InfoS für kooperierende Banken

Bedingungen für die Vergütung von weitergeleiteten Kundenanfragen

 

1. Allgemeines

Das Geschäftsmodell dieses Portals sieht auch die entgeltliche Weiterleitung von Kundenanfragen an Banken vor. Ist zwischen dem Betreiber des Portals "Privatbankchecker.com" (kurz "Privatbankchecker") und einer Bank keine individuelle Vereinbarung getroffen worden, gelten für das Weiterleiten des Kontaktes eines Kunden oder Interessenten an eine Bank folgende nachstehenden Bedingungen im Rahmen einer Tippgeber-Vereinbarung. Dabei führt Privatbankchecker als Tippgeber dem Vertreter einer Bank Kontaktdaten potenzieller Kunden zu. Die Zuführung erfolgt ohne eine vorherige Beratungsleistung durch Privatbankchecker. Sie beschränkt sich ausschließlich auf die Übermittlung der Kontaktdaten derjenigen Kunden, die ausdrücklich damit einverstanden sind. Die Vermittlung bezieht sich somit ausschließlich auf die Herstellung des Kontakts zwischen einem Kunden und einer Bank, und keines Falls auf ein oder mehrere konkrete Produkte einer Bank. 

 

2. Erfolgsvergütung

Für jede erfolgreiche Vermittlung eines Vertrages zwischen dem Kunden und der Bank, der auf die übermittelten Kontaktdaten von Privatbankchecker zurückzuführen ist, erhält Privatbankchecker eine einmalige Vergütung, die sich nach der Höhe des Kundenvolumens gestaffelt  wie folgt prozentuell bemisst:

0,030% (30 bps)

Volumen bis 500.000 EUR

0,025% (25 bps)

Volumen bis 1 Mio. EUR

0,020% (20 bps)

Volumen ab 1 Mio. EUR

Kundenvolumen umfasst alle Geldguthaben und Wertpapiere, die der vermittelte Kunde binnen einer Frist von 3 Monaten ab Abschluss eines Vertrages zwischen dem vermittelten Kunden und der Bank einmalig oder in mehreren Transaktionen in die Bank eingebracht hat. Die Bank teilt dann Privatbankchecker unverzüglich und unaufgefordert die selbst berechnete Vergütung mit.

 

3. Kontaktvergütung

Anstelle einer Erfolgsvergütung (Punkt 2. für den Fall einer erfolgreichen Vermittlung) können Privatbankchecker und eine Bank für die Weiterleitung der Kontaktdaten eines Kunden eine Vergütung vereinbaren, die unabhängig vom Erfolg dieser Weiterleitung ist. Privatbankchecker erhält eine einmalige Vergütung, die sich nach der Höhe des Kundenvolumens gestaffelt  wie folgt bemisst:

299,- EUR

Volumen bis 500.000 EUR

399,- EUR

Volumen bis 1 Mio. EUR

499,- EUR

Volumen ab 1 Mio. EUR

Mit der Weiterleitung der Kontaktdaten an die Bank legt Privatbankchecker eine Rechnung über diese Vergütung an die Bank.

 

4.  Vereinbarung zwischen Privatbankchecker und Bank

Vor der Weiterleitung eines Kundenkontakts ist zwischen Privatbankchecker und der Bank jedenfalls zu vereinbaren, ob eine Erfolgs- oder Kontaktvergütung vereinbart werden soll. Eine von Privatbankchecker über eine Vergütung gelegte Rechnung ist zuzüglich Umsatzsteuer binnen 7 Tagen von der Bank zu bezahlen. Privatbankchecker muss eine vereinbarte Vergütung weder ganz noch anteilig zurückzahlen, selbst wenn ein Vertrag zwischen vermitteltem Kunden und einer Bank später rückabgewickelt oder storniert wurde.

 

5. Gerichtsstand
Erfüllungsort für alle Verpflichtungen aus einer Vereinbarung zwischen Privatbankchecker und einer Bank sowie Gerichtsstand für Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit einer solchen Vereinbarung ist Wien. Mündliche Abreden im Zusammenhang mit einer Vereinbarung zwischen Privatbankchecker und einer Bank sind nicht zulässig. Änderungen oder Ergänzungen der oben genannten Bedingungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform als Brief oder Email. Das gilt auch für einen Verzicht auf dieses Schriftformerfordernis. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Bedingungen unwirksam sein oder werden, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hierdurch nicht berührt.  Es gilt österreichisches Recht.